Mittwoch, 14. Oktober 2009

Prejudices

Vielen Dank für Eure Kommentare! Ich habe mich entschlossen es jetzt mal Zweisprachig zu versuchen, allerdings bleibe ich heute mal ganz beim Deutschen, da es ein etwas längerer Text wird.


Heute möchte ich mal etwas erzählen. Ich hatte ja im letzten Post schon ein Vorurteil angesprochen: "veganes Essen ist lecker, aber irgendwas fehlt..". Gestern fühlte ich mich daran erinnert, dass viele Omnis meinen, wir Veganer müssten immer und überall über unser Vegansein reden und missionieren.
Ich war nämlich mit ein paar Kollegen auf einer Werksbesichtigung mit anschließendem kurzen Imbiss. Dieser Imbiss bestand aus einem Teller pro Person, befüllt mit einem Brötchen, einer Scheibe Gurke, einer Ecke Tomate und einem kleinen Kleckt Kartoffelsalat aus der Tonne und (sage und schreibe) 12 Scheiben (verschiedene) Wurst! Das wars, nichtmal Käse (auch wenn mir das jetzt nichts genützt hätte). Ist jetzt ja nicht so schlimm, ich hatte nicht mit einem Essen gerechnet und irgendwie ist mir schon klar, dass die ganzen Leute die da in dem Werk arbeiten sicherlich alle gerne diese Wurstplatte essen.
Und obwohl ich nicht mal die Einzige war die nichts gegessen hat (es gibt auch Omnis die keine Wurst und Dosensalat mögen) ging es gleich los mit "Haha B kann ja jetzt gar nichts essen", "Willst Du mein Stück Tomate haben?", "Kannst Du denn das Brötchen essen? Da ist doch auch Ei drin.", "Wie Du isst auch kein Ei? Da kannst Du ja gar nichts mehr essen?" etc.
Tja, also ich hatte mit dem Thema nicht angefangen. Die Gruppe am Nebentisch fing sich über mich lustig zu machen und ich hab bloß gesagt "Hey, lasst mich doch so leben wie ich will, ich quatsche Euch ja auch nicht rein", weil ich einfach keine Lust hatte mich schon wieder zu erklären (und das Leuten denen ich das ja schon erklärt habe).
Als Antwort kam dann "Ne, ist ja okay, ich bewundere ja auch irgendwie Deine Konsequenz". Wenigstens etwas. Genervt hat es mich aber schon ein bisschen. War zwar alles eher im lustigen Plauderton, aber ich frag mich wirklich wieso man immer was dazu sagen muss. Wenn jemand irgendwas wegen einer Allergie oder ähnlichem nicht isst fangen die Leute doch auch nicht an darüber zu reden. Und dann heißt es wir Veganer würden missionieren.

Ich würde mich über Kommentare freuen! :-)

Kommentare:

Hase hat gesagt…

Hach jeee.... was soll ich sagen, ausser, dass ich dich voll und ganz verstehe! ;-)

C hat gesagt…

Ich bin von diesen Situationen auch immer eingeschüchtert, ich brauch da noch mehr Übung. Kommt bestimmt! Was ich immer gerne dazu sage, wenn jemand sagt, "du kannst das nicht essen": "Ich kann alles essen, was ich will, aber ich entscheide mich bestimmte Dinge nicht zu essen".
Mich geht dieses "du kannst nicht" total an, denn ich kann alles, aber ich tue eben nicht alles, weil ich Dinge gelernt habe, die mich davon abhalten.

Sehr hilfreich finde ich immer den PodCast "Vegetarian Food for Thought" von Coleen Patrick Goudreau (auf iTunes oder www.compassionatecooks.com), besonders die Episode "Speaking your Truth".

Frollein Holle hat gesagt…

Lustig, genau darüber habe ich gestern auch nachgedacht....prinzipiell unterhalte ich mich ja schon gerne über vegane Ernährung, wenn jemand interessiert ist und auf einem sinnvollen Niveau diskutieren möchte oder eben die gleichen Fragen hat, die ich am Anfang hatte (Hase wird sich erinnern..."Gott, was ISST man denn da??" "Was ist mit Schokolade, dann kannst Du ja NIE mehr Schokolade essen???"). Aber es ist schon ein wenig lästig, das ich mich IMMER wenn es irgendwie um Essen in Gesellschaft geht, erklären muss...oder das IMMER irgendeine Bemerkungen fallen muss oder ein Witzchen, egal in welcher Form - IMMER muss mein Tellerinhalt in irgendeiner Weise thematisiert werden. Manchmal will ich aber auch einfach bloss ESSEN ;)

Interessant finde ich mittlerweile dieses immer wiederkehrende entsetzte "Warum?" - "Wie, kein Fleisch, keine Milch?? Warum DAS denn????" Wenn ich sagen würde, das ich keine kleinen Kinder in Käfige bei mir zuhause einsperre, würde doch auch niemand entsetzt "WARUM denn nicht?" fragen.....warum sollte ich mich also dafür rechtfertigen müssen, das ich KEINE Tiere einsperren, hochmästen, schlachten und aufessen möchte. Und genau das entgegne ich mittlerweile immer auf diese Frage...."Warum KEIN Fleisch? Erkläre Du mir doch mal eher, warum Du Fleisch und Milch ißt?"

Hui...ein Roman ;))

Birdie hat gesagt…

@Frollein Holle:
Oh super, das ist wirklich die Perfekte Gegenantwort, die werde ich klauen und bei nächster Gelegenheit anwenden. Wie sind denn so die Reaktionen darauf? Bei einigen Leuten die ich kenne kann ich es mir denken, denn die sagen sowieso öfter sowas wie: "Die Kuh auf dem Feld ist die Vorstufe vorm Steak", "Wenn ich sie nicht essen würde würden die Tiere ja gar nicht leben" (super, ich liiiebe diesen Kommentar!) oder "Pff, dazu ist Fleisch doch da, ohne Fleisch hätte sich das menschliche Gehirn gar nicht so weit entwickelt".
Zu letzerem ist übrigens meine Paradeantwort: "Genau, und jetzt wo wir das Gehirn haben, können wir es ja auch mal benutzen: Das Gehirn hat sich nicht wegen des Fleischkonsums an sich so gut entwickelt, sondern wegen der Zufuhr vieler hochwertiger Proteine. Fleisch, war in der Steinzeit vielleicht auch die einzige Möglichkeit dafür. Aber die Zeit ist vorbei und wir können heute hochwertige Proteine aus Pflanzlichen Quellen beziehen. Es ist also seit der Mensch den Ackerbau erfunden hat nicht mehr notwendig Tiere zu quälen und zu töten."
Da hat bisher tatsächlich noch niemand was drauf gesagt. :-)

@C:
Gut ist auch "Das darfst Du ja nicht essen", da sage ich dann auch immer "ich darf schon, ich möchte aber nicht!" :-)

@Hase:
Danke! :-) Es tut wirklich immer wieder gut zu sehen, dass man da doch nicht alleine mit ist und das andere Veganer die gleichen Probleme habe!

Frollein Holle hat gesagt…

Birdie, die Reaktionen waren bisher "Wieso? Fleisch essen ist doch normal, DU bist es doch die sich so extrem ernährt" - hmpf!

Ich merke bei mir auch immer mehr, das ich total diskussionsmüde bin...für mich ist das Vegandasein mittlerweile so normal und alltäglich, ich will da gar nicht mehr dauernd drüber reden. Ich glaube, die beste Antwort wäre "Wenn Dich das Thema wirklich interessiert kann ich Dir gerne ein paar Links mailen - aber JETZT will ich in Ruhe essen" ;)

Hase hat gesagt…

Hallo Birdie, ich würde dich gerne mal etwas fragen, aber nicht hier, wo jeder 'mitlesen' kann ;-) .... hast du vielleicht eine E-Mail-Adresse, an die ich dir schreiben könnte? Wenn du die hier nicht veröffentlichen magst, kannst du mir deine auch einfach an meine schreiben: veganhase@gmail.com

:o))

Birdie hat gesagt…

@ Frollein Holle: Ist schon erstaunlich, dass so viele Omnis der Meinung sind ihr Essverhalten sei allein dadurch gerechtfertigt dass es "normal" ist.
Ich meine, in Amerika ist es auch "normal" dass die Leute sich mittags ihr Essen beim FastFood Tempel um die Ecke holen und dennoch sind sich alle einig dass das nicht die beste Ernährung ist.

@ Hase: Habe Dir soeben geschrieben!

Martin hat gesagt…

Großer Tipp: „Vegan Freak: Being Vegan in a Non-Vegan World“ von Bob und Jenna Torres.
Hat mir sehr geholfen, mich zumindest ansatzweise auf alle erdenklichen Situationen vorzubereiten. Ist obendrein ganz unterhaltsam, vom Podcast der beiden ganz zu schweigen …

http://veganfreak.com

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...