Dienstag, 3. August 2010

Food for one day

Seit ich Ferien habe, komme ich wieder dazu wirklich zu kochen und zu backen und auch dazu, regelmäßig Blogeinträge zu schreiben. Die Frage ist zwar wie sinnvoll das ist, das ich das Gefühl habe, das viele Leser im Urlaub sind, aber was solls, ich schreibe den Blog ja auch ein bisschen für mich und wenn es einen Leser interessiert ist mir das schon genug! :-)

Um zu zeigen was ich an einem Tag so esse, habe ich gestern mal alles fotografiert bevor ich es verzehrt habe:

Frühstück
Obst (Nektarienen und Weinbergpfirsiche) dazu Kräutertee (schon fast ausgetrunken auf dem Bild)

Mittag
Salat aus Blattsalaten, Tomaten, Champignons und Kichererbsen, Dressing aus Balsamico, Paprikapulver und Sesamöl

Nachmittag
Lupinenkaffee mit Dinkelmilch und ein bisschen Zimt und Agavensirup, dazu Vanillekipferl und Reismilchschokolade

Abends
Sojaschnitzel (von Veggie life, die von Aldi Süd esse ich aber auch gerne) dazu gebratene Champignons und Zucchini (waren vom Grillen übrig)
Lecker wars. :-)

Und noch eine kleine Plauderei am Schluss: für die meisten Omnis kaum zu glauben - für viele Veganer aber nix neues - nicht alle Veganer sind superschlank und auch ich gehöre zu denen, die gerne noch das ein oder andere Kilo abnehmen würden. Aber das finde ich gar nicht so einfach, schließlich esse ich wirklich gerne und es gibt einfach zu viele vegane Köstlichkeiten!
Ich habe nun das Buch "Fit fürs Leben" von dem Ehepaar Diamond fast durchgelesen und versuche mich seit ein paar Tagen an einige Tips daraus zu halten. Das mit der Trennkost schaffe ich nicht wirklich, außerdem ist es ja mittlerweise auch wissenschaftlich wiederlegt. Was ich aber für durchaus sinvoll halte ist, dass die Diamonds den Tag in drei Phasen einteilen, beispielsweise sagen sie, das von 4:00 Uhr bis 12:00 Uhr die Ausscheidungsphase des Körpers ist und man in dieser Phase nur Obst essen sollte, von 12:00 bis 20:00 Uhr ist dann die Phase der Nahrungsaufnahme und die restliche Zeit die Phase der Verdauung. Fand ich gar nicht so dumm die Theorie und habe gleich mal einen Selbstversuch gestartet. Und tatsächlich habe ich schon zwei Kilo abgenommen, beispielsweise gestern eines, und das trotz des ziemlich fettigen Abendessens und des Riesensalates am Mittag, der immerhin eine ganze (!!) Dose Kiechererbsen beinhaltete, nicht zu vergessen mein Süßkram am Nachmittag.

Ich bin jetzt allerdings etwas verwirrt, denn schließlich heißt es eigentlich immer, man solle möglichst viel Frühstücken, denn ansonsten schaltete der Körper auf Sparflamme und alles was man im laufe des restlichen Tages verzehrt kommt direkt auf die Hüften.
Wahrscheinlich ist es einfach so, dass nicht jede Form der Ernährung für jeden Menschen funktioniert. So verschieden wir sind, so verschieden vielleicht auch unsere Reaktion auf Essgewohnheiten. Wenn dies nun die Essgewohnheit ist, die für mich am besten ist, dann wäre das wirklich toll, denn Vormittags nur Obst zu essen, damit komme ich ohne Probleme klar.

Kommentare:

Hase hat gesagt…

Ich esse auch vormittags nur Obst, seit ich vegan lebe. Das kommt mir deswegen sehr gelegen, weil ich Obst liebe! =)
Aber sag mal, bestand dein Frühstück echt nur aus diesen paar mageren Pfirsichen? Das würde bei mir nicht sehr lange vorhalten.... bei mir muss es schon ein bisschen mehr Obst sein.... =)

Colette C. hat gesagt…

Also erstmal, ich lese deinen Blog trotz deutscher Sommerpause! ;D

Diese drei-phasen-theorie ist sehr interessant! die regel, dass man morgens viel frühstücken soll, greift eigentlich nur wenn man im alltag viel energie braucht! also zum beispiel im urlaub ist es kein problem morgens nur obst zu essen und abends dann schön deftig zu speisen, aber sobald man in der arbeitswelt ist, verbraucht der körper tagsüber soviel energie, dass du abends richtig richtig dicken heißhunger bekommst und das dann abends alles reinschaufelst... aber wie du schon sagtest, jeder mensch hat seinen eigenen rhythmus! vllt ist diese drei-phasen-geschichte genau das richtige für dich :]

Sharon hat gesagt…

Also ich werde nicht im Urlaub sein und somit schön fleißig deinen Blog lesen ^^

Das mit den Phasen hab ich aber bisher noch nie gehört. (Was aber vermutlich daran liegen wird, dass ich mich noch nie über "Abnehmtipps" informiert habe.) Klingt jedenfalls interessant! Wobei ich es dann aber doch immer noch am einfachsten finde, einfach nur dann zu essen, wenn ich auch Hunger habe (OK, das ist eigentlich sehr oft, haha). Und leider häufig auch mitten in der Nacht (ich fang meistens so um 9-9:30 das kochen an...)

Aber freut mich, dass das mit den Phasen für dich klappt!

Birdie hat gesagt…

Danke für Eure lieben Beiträge! :-)

@Hase: Ich habe derzeit Ferien und anscheinend unheimlich viel Schlaf aufzuholen, jedenfalls stehe ich erst zwischen 9 und 10 auf, da reicht die Obstportion bis um 12 oder 13 Uhr dicke. :-) Wenn die Ferien vorbei sind, werde ich mir aber einfach zusätzlich noch ein paar Obststücke mit zur Arbeit nehmen.

@Colette: Bis Abends kann ich mit dem Essen auch nicht warten, deswegen muss Mittags auf jeden Fall ein großer Sattmacher-Salat her! Und dafür lieber Abends nicht ganz so reichlich.

@Sharon: Du hast ja auch eine Top-Figur, wahrscheinlich hast du einfach noch ein ganz natürliches und gesundes Verhältnis zum essen, fang dann bloß nicht an daran was zu ändern! Ich habe mir das leider über die Jahre mit vielen Diäten etwas kaputt gemacht, muss mich da erstmal langsam wieder rantasten.

Kira hat gesagt…

Ich glaub das wär mir zu wenig. :)
Aber ich drück dir mal die Daumen, dass das für dich funktioniert!
Bin auch grad am abnehmen.. aber mein Durchhaltevermögen spielt grad nicht mehr so mit. :D

christina hat gesagt…

also mich intressierts schonmal :)
dein abendessen sieht sehr appetitlich aus!

C hat gesagt…

Hi Birdie, natürlich lese ich deinen Blog! Also, ich kenne das auch gut, dass man mit veganen Essen sich was drauffuttern kann. Da denkt man sich grad nach einem Urlaub oder Feiertagen doch, dass man jetzt mal ein wenig gesünder essen könnte. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, möglichst viel Vollwert-Produkte zu essen - also Essen, das möglichst wenig verarbeitet ist, und dazu gehört auch viel Vollkorn. Außerdem schraube ich dann den Zuckerkonsum zurück, und verzichte auf sehr buttrige Desserts (oder besser gesagt, ich backe dann eher gar nicht, wenn ich mal ein Kilo loswerden will!). Viel Obst, Gemüse, Vollkorn-Produkte, wenig Fett und Süßes, und vor allem VIEL WASSER hilft bei mir immer ganz gut, damit ich schnell wieder in die engen Jeans passe.. :-)

C hat gesagt…

Natürlich lese ich deinen Blog! :-)

Also, nur Obst am Vormittag ist mir ein bissi zu wenig. Ich esse zwar viel Obst, aber nur das reicht mir doch nicht. Ja, ich glaube auch, dass jeder individuelle Ernährungsarten hat, die gut zu ihm passen - ich selber muss oft essen, sonst rasselt mein Blutzucker in den Keller und ich werde grantig, LOL!

Birdie hat gesagt…

Hi C!
Ich habe eingestellt, dass ich Kommentare zu älteren Beiträgen erst freischalten muss, ansonsten passiert es mir nämlich, dass ich die ausversehen übersehe, und das ist ja schade! :-)
Also bisher klappt es echt gut nur Obst am Vormittag zu essen, nur Nachmittags mag ich gerne was Süßes, ich ess so gerne Süßes.. schon schwer das runter zu schrauben. :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...