Donnerstag, 9. September 2010

Karottencurry mit Cashewkernen

Heute habe ich ein weiteres meiner Ich-habe-noch-Gemüse-was-koche-ich-nur-damit-Gerichte gekocht. Auf jeden Fall benötigen tut man dafür Karotten, Currypulver oder -paste und kokosmilch. Ansonsten kann wieder frei nach Schnauze Gemüse reingeworfen werden. Bei mir sah die Zusammensetzung heute so aus:

Zutaten:
- Karotten
- grüne Paprika
- rote Paprika
- Sojaschnetzel (vegan wonderland)
- Currypulver
- 1 Dosen/Packungen Kokosmilch
- 1 EL Kokosöl zum anbraten (Olivenöl geht auch)
- Cashewkerne

Zubereitung:
Gemüse putzen, ggf. schälen und in die gewünschte Größe schneiden.
Sojaschnetzel nach Packungsanleitung zubereiten.
Kokosöl in der Pfanne erhitzen und Currypulver hinzugeben und kurz anbraten. Von dem gewöhnlichen Currypulver muss man schon ne große Menge nehmen, ich habe etwa 2 El genommen. Mit Currypaste kenne ich mich leider nicht aus.
Dann die Sojaschnetzel und Karotten darin anbraten (wenn man auch Zwiebeln verwendet, erst diese dann die Karotten etc.).
Anschließend das restliche Gemüse hinzuegeben, alles kurz anbraten.
Nun Kokosmilch drübergießen, bei meiner Menge (s. Photo) waren es zwei Packungen/Dosen.
So lange auf mittlerer Flamme köcheln lassen, bis das Gemüse die gewünsche Konsistens hat (ca. 20 -30 min).
Auf die Teller füllen und Cashewkerne drüber streuen. Bei mir gabs heute außerdem Reis dazu.


Hier das Essen in der Pfanne, um mal zu sehen von welcher Menge ich so spreche:

Und so sah es dann fertig aus:

Mir ist übrigens aufgefallen, dass meine Rezepte in der Regel überhaupt nicht kochbuchtauglich sind, heißt es fehlen Mengen- und Zeitangaben und geneuere Beschreibungen welche Gewürze verwendet werden sollen.
Das liegt allerdings nicht daran, dass ich eine so routinierte tolle Köchin bin, dass mir dererlei Dinge als selbstverständliche Kleinigkeiten vorkommen, sondern ganz im Gegenteil: ich habe meistens eine grobe Idee und koch dann drauf los, manchmal sind die Ergebnisse auch echt schlecht, aber das wisst ihr nicht, weil ich dass dann natürlich nicht veröffentliche. ;-)
Zudem koche ich eigentlich immer zu viel, deswegen wären meine Mengenangaben auch eher wenig hilfreich. Mein Mann allerdings freut sich meistens wenn noch Essen übrig ist wenn er nach Hause kommt! (Wir essen beide Mittags die Hauptmahlzeit, er auf der Arbeit, ich zu Hause, da ich Nachmittags zu Hause arbeite).
Naja, letztlich hoffe ich einfach, dass ihr mit den Rezepten trotzdem gut zurecht kommt!
Eine Ausnahme bildet übrigens alles Gebackene, da halte ich mich recht genau an Rezepte und gebe diese auch so wieder. Sonst gelingen Kuchen/Torten/Muffins und ähnliches ja auch oft nicht.

Kommentare:

Sny hat gesagt…

das sieht absolut lecker aus. Mit gelingt nur der Sojaschnetzelkram zum einweichen NIE das schmeckt dann immer wie alter schwamm und die knatscht auch so zwischen den zähnen. Obwohl ich mich immer so gut an die anleitung halte :(

Hase hat gesagt…

Ich sage nur: hmmmmmmm!
Und ich koche auch so wie du =)

Birdie hat gesagt…

danke ihr zwei!

@Sny: Ich mach es mittlerweile so, dass ich ein Tl Brühe (Pulver) über die Sojaschnetzel gebe und dann kochendes Wasser drübergieße, ein bisschen umrühre, ein paar Minuten warte und das Ganze dann im Sieb abgeieß und abtropfen lasse. Dann kommt es in die Pfanne und wird erstmal ordentlich gewürzt, denn so schmeckts ja nach nix, am besten schööön viel Paprikagewürz und Pfeffer, oder eben Curry. Anschließend kocht es dann ja auch noch weiter mit wenn das Gemüse mit drin ist. Es ist schon weich, aber lecker, finde ich.

anika hat gesagt…

koche genau so wie du und kann das deshalb gut verstehen, mit den fehlenden mengen- und zeitangaben.

hört sich übrigens toll an, das rezept. das werde ich nachkochen. und nun knabbere ich ein paar cashews.. :)

Miss Munster hat gesagt…

http://schwarz-rote-welt.blogspot.com/2010/09/abendessen.html

Ich habe dein Rezept nachgekocht und Dich verlinkt, ich hoffe das ist okay?

Vielen Dank für die ganzen tollen Rezepte :)

LG Miss Munster

Birdie hat gesagt…

Klar ist das okay!!
Ich werde gleich mal einen Gegenbesuch starten! :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...