Dienstag, 21. Dezember 2010

Vegan ist en vogue

Heute erschien auf der n-tv.de Seite ein Artikel über den "Trend" Veganismus.
Mich freut es natürlich immer, wenn in den Medien ein Bericht erscheint in dem Veganer nicht als Freaks abgestempelt werden.
Hier ein Auszug:

"Veganer sein ist "en vogue" und die Branche reagiert mit einer Fülle an Angeboten auf diesen Trend. Sebastian Zösch, Geschäftsführer des Vegetarierbunds Deutschland (VEBU) bestätigt: Veganismus - "das ist im Moment ein ziemlich großer Hype!" Allein in diesem Jahr sei die Mitgliederzahl des VEBUs von 2700 auf 3500 gestiegen."
Quelle: http://www.n-tv.de/wissen/Veganer-sein-ist-in-article2203096.html

Das Angebot wächst in den Städten tatsächlich stetig, es gibt immer mehr vegane Produkte in Bioläden und auch in größeren Supermärkten. Aber auf dem Land sieht es oft anders aus.
Leider habe ich heute beim Weihnachtsessen meiner Arbeit in einem Gasthaus im ländlichen Bereich wiedermal einen Salat mit Joghurtdressing vorgesetzt bekommen sowie Käsetortellinis statt der bestellten Spaghettis, bei denen aber netterweise die Sahnesoße weggelassen wurde... die Leute wollen es manchmal auch nicht verstehen!
Ich frag mich dann immer, wie es wohl Allergikern gehen muss, bei deren Forderungen wird ja wahrscheinlich ebenso nachlässig gehandelt und da kann es ja richtig gefährlich werden wenn es mal übersehen wird.
Naja, so langsam werde ich dann schon drastischer, beim nächsten mal werde ich wohl noch klarer machen müssen was ich alles nicht esse, auch wenn es mir immer unangenehm ist Sonderwünsche zu beanspruchen, besonders vor all meinen Kollegen.

Kommentare:

xSharonx hat gesagt…

Vegan sein ist Trend? Das wäre ja mal ein Trend nach meinem Geschmack ^^
Das mit den Allergikern habe ich mich aber auch schon immer gefragt... allerdings reagieren die Leute wohl auch ganz anders, wenn man sagt, dass man das gezwungenermaßen nicht essen KANN anstatt, dass man das freiwillig nicht essen WILL. (deswegen hab ich auch schon öfter einfach gesagt, dass ich dies und das nicht vertrage um so schneller zum Ziel zu gelangen ;)

Blumenmond hat gesagt…

Oh, Käsetortellinis gabs noch nie - das ist allerdings ein Knaller.

Ich hab bisher auch 2-3 mal so getan, als ob ich Allergiker wäre, weil ich keine Lust auf Diskussionen hatte. Meistens klappts aber ich hab auch ne Zeit gebraucht, um mir wg. der Sonderwünsche nicht komisch vorzukommen und die richtigen Worte zu finden. Die Momente, wo es klappt überwiegen. :-)) Ende Januar gibt es ein Treffen mit vielen Kollegen der großen Firma mit gesetztem Essen. Dort wird es spannend. Vor allen Dingen, weil ich viele der Leute nicht kenne und es dann ja doch viel Fragerei gibt. *seufz* Aber ich hätte ja auch gefragt....

Mausflaus hat gesagt…

wie es Allergikern geht? Probiers aus! Ich glaub wenn man seine Bestellung mit einem "und Sie sind sich sicher, dass dort keinerlei Milchprodukte oder Eier enthalten sind? ich bin nämlich allergisch dagegen und bekomme Atemnot wenn ich sowas esse!" kann das ziemlich effektiv fragen - dann fragt der kellner doch mal in der küche nach anstatt nur genervt zu sein weil der gast extrawürstchen will.

ich glaub vegan ist einer von vielen Trends, ungefähr so wie glutenfrei, low carb, low fat usw.

Birdie hat gesagt…

Ich glaub ich werde das echt mal ausprobieren, also sagen ich sei allergisch. Zumindest dann, wenn ich schon vorher merke dass die Bedienung total genervt ist.

Ich hab ja auch ein paar Jahre in der Gastro gearbeitet und bei und hieß es immer "Der Gast ist König" und jeder Sonderwunsch wurde selbstverständlich mit einem Lächeln erfüllt, sonst hätte ich mächtig Ärger mit dem Chef bekommen. Umso unverständlicher ist mir die oft genervte Reaktion bei Sonderwünschen. Aber naja, man muss sich dann wohl einfach durchsetzen und nervig sein und nachfragen.
Es ist ja auch so, dass ich bei besagtem Essen bereits im Vorfeld nachgefragt habe und mir versichert wurde, mein essen sei vegan, da man die Milchprodukte einfach weglassen könne.

nadine hat gesagt…

Ich finde es immer etwas seltsam, wenn davon geredet wird, dass Veganismus "en vogue" ist! Vegan zu leben hat doch eigentlich nicht mit "in sein" zu tun, sondern ist eine Einstellung - zum Leben, Ernährung, Tieren, Umwelt.
Also ich mein, man wird doch nicht zum Vegetarier/Veganer, um IN zu sein oder?..

legendary vegan hat gesagt…

Klar werden viele Veganer um "en vogue" zu sein, das macht aber nichts weil ja eineige dann doch dabei bleiben und sich ernsthaft mit dem Themen Tierrecht, Klima etc. auseinandersetzen. Übrigens siehts bei mir auffem Land sehr gut aus: Yofu, Sojaeis, Tofu alles im normalen Supermarkt verfügbar.

Birdie hat gesagt…

@nadine: Sicherlich werden die meisten aus Überzeugung vegan, aber es ist natürlich auch so, dass viele mit dem Thema Veganismus erstmal in Kontakt kommen müssen, um auf die Idee zu kommen. Daher denke ich schon, dass je mehr Veganer es gibt, desto mehr neue kommen hinzu. Viele kritisieren es sehr, wenn insbesondere junge Mädels vegan leben weil sie sich damit "schick" und "besonders" fühlen, aber ich finde der Grund ist doch egal, ob militanter aktiver Tierschützer oder Teenie, wer vegan lebt rettet Tiere. Da es hier ja wirklich um Leben und Tod geht, finde ich den Bewegungsgrund eher nebensächlich, was zählt ist welche Auswirkungen das Handeln hat.
Und wir träumen doch immer von einer veganen Welt, wenn alle Leute vegan wären, währen eben auch die unterschiedlichen Menschen vegan, und nicht nur die "Ökos", aber grade das wäre doch toll!! :-)

@legendary: Wow, Sojaeis in normalen Supermarkt? Das ist toll!! Aber ich schätze in Restaurants sind die Leute eher unwissend was Veganismus angeht, oder hast du da andere Erfahrungen gemacht?

Islaborg hat gesagt…

Auch ich habe schon ab und an gelogen und gesagt ich sei allergisch. Es wäre natürlich schön wenn es auch ohne Lügen gehen würde, aber manche Leute scheinen Allergiker eben mehr Verständnis zu schenken und so ist die Wahrscheinlichkeit höher etwas vorgesetzt zu bekommen, dass auch tatsächlich Tier-frei ist.

Ansonsten sehe ich es ähnlich wie die meisten hier.. Es macht mir nichts aus wenn jemand wegen eines Trends vegan wird, viele entwickeln dadurch die nötige Neugier um sich mit dem Thema etwas genauer zu befassen und selbst wenn nicht, es läuft aufs gleiche hinaus -> weniger Fleischkonsum, mehr Alternativprodukte usw.! :)

life is just this hat gesagt…

süß, ich BIN allergisch (bzw intollerant ;) ). ich argumentiere im restaurant mit starker übelkeit und bauchschmerzen, sollten milchprodukte enthalten sein. hat bisher gut geklappt.
wobei ich jetzt in einem amerikanischen restaurant auch einfach mal das "in"-wort vegan in die runde geworfen habe und auch das verstanden worden ist.
ich bin recht froh, dass vegan "in" ist. denn die leute befassen sich damit. und das ist doch gut. nützlich für uns, weils mehr leute ausprobieren und wir "richtigen" veganer mehr produkte angeboten bekommen. und nützlich fürs vegane umfeld, denn immer mehr leute machen sich gedanken, warum man wie und vorallem was isst..
ein spannendes thema birdie, danke für den artikel!! ;)

nadine hat gesagt…

Hallo ihr lieben! Danke für das schöne Feedback:) Ja, ich gebe euch da recht, dass es eigentlich egal ist, warum jemd. vegan wird, denn je mehr Leute es werden desto mehr befassen sich auch mit dem Thema - da gebe ich euch recht!:)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...