Mittwoch, 15. Dezember 2010

Weihnachtszeit Gänsebratenzeit

Mich würde einfach mal interessieren wie ihr damit umgeht, dass an der Weihnachtstafel so oft Braten auf den Tisch kommt.
Bei uns gibt es traditionell am Heiligabend Kartoffelsalat mit Würstchen, bei mir dann eben den Kartoffelsalat mit veganer Mayo und eine Tofuwurst. An einem der Weihnachtsfeiertage wird dann von meiner Mama ein Gänsebraten aufgetischt. An dem Tag esse ich dann Rotkohl und irgendeine vegane Alternative wie Sojaschnitzel etc. dazu.
Aber ich setze mich mit meiner Familie an den Tisch und wir essen gemeinsam, auch wenn ich von Jahr zu Jahr weniger gut dabei zusehen kann, wie das Tier gegessen wird und dass es eine Gans einer befreundeten Züchterin ist und nachweislich ein glückliches Leben hatte stimmt mich auch nicht wirklich fröhlicher. Tatsächlich isst meine Familie sehr selten Fleisch und wenn alle so leben würden, gäbe es schonmal deutlich weniger Tierleid aber aus langjähriger Erfahrung weiß ich, dass Diskussionen hier dennoch nichts bringen außer schlechter Stimmung.

Also, wie sieht es da bei euch aus? Wie gestaltet ihr euer Weihnachtsessen mit der Familie?

Kommentare:

Mausflaus hat gesagt…

ich geh mit meinem vegetarischen Papa essen - zum Thai, da gibts garantiert keine Gans, nur wenn man pech hat am nachbartisch ente o.ä.

letztlich isses eigentlich auch egal ob ne gans aufm tisch liegt oder wie üblich wiener schnitzel, bockwurst, fleischklöße usw.

Hazel-Dazel hat gesagt…

Seit ich denken kann, gibt es Kaninchen. Oft (so vermute ich), sogar unsere aus dem Garten.
In meiner frühen Jugend hab ich das immer mal wieder boykottiert.
Und genau da bin ich heute auch wieder, ich werde ne Alternative essen und kein Tier.

Akzeptanz ist für mich ein Schlüsselbegriff.
Ich möchte nicht, dass alle das Gesicht verziehen, wenn ich in ein Stück Tofu beiße, also verziehe ich auch nicht das Gesicht, wenn sie in ein Stück Fleisch beißen.
Das ich ihren Lebensstil falsch finde, dass wissen die meißten, mit denen ich esse. Aber ich sehe es nicht als meine Aufgabe andere Leute zu einem anderen Leben zu "leiten".

Birdie hat gesagt…

Es stimmt natürlich, Weihnachten oder irgendein anderer Tag, es ist doch eigentlich das gleiche.
Ich bin auch kein Freund davon Leute zu bekehren, wenn man da zu agressiv vorgeht, geht das sowieso nach hinten los! Und du hast recht Hazel: ich will genausowenig dumme Sprüche über mein Essen hören.
Nur finde ich so ein totes Tier auf dem Tisch das auch noch so sehr nach Tier aussieht einfach so fies, da vergeht mir ein wenig die Freude am Weihnachtsschmaus, auch an meiner veganen Alternative.
Ich habe mittlerweile einfach schon zu viele dieser Schlachthof-Filme gesehen, die Bilder gehen mir sofort durch den Kopf.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...