Sonntag, 2. Januar 2011

Tiramisu - 2011

Liebe Leser, ich wünsche euch allen ein frohes neues jahr 2011! Wow, was für eine Zahl. Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht!

Mein Mann und ich haben Silvester bei Freunden verbracht und dort Fondue gegessen (es gab einen Extra-Topf für Gemüse). Als Dessert habe ich mich zum ersten mal an vegane Tiramisu herangetraut, nach dem Rezept von Attila Hildmann. Ich habe noch Haselnusskrokant oben drüber gestreut. Ich war selbst ziemlich gespannt, aber es hat allen wirklich gut geschmeckt. Schade, dass ich nach dem Fondue schon so satt war.

Kurz vor dem Servieren habe ich über den Haselnusskrokant noch Kakaopulver gestreut.


Zutaten:

- veganen Zwieback (z.B. von Burger, bei uns im Rewe erhältlich)
- 1 Packung Sojatoo Schlagsahne (Bioladen)
- 1 Packung Vanillepudding
- 500 ml Sojamilch
- 1-2 Tassen Kaffee
- 8 EL Amaretto
- Kakaopulver
- Haselnusskrokant

Zubereitung:
Sojaschlagsahne mindestens für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.
Vanillepudding nach Packungsanleitung mit 500 ml Sojamilch zubereiten und abkühlen lassen.
Währenddessen 1-2 Tassen starken Kaffee kochen, ebenfalls abkühlen lassen und anschließend Amaretto hinzugeben.
Die Sojasahne aufschlagen und unter den kalten Pudding unterheben.
In einer Auflaufform den Boden mit Zwieback bedecken und diesen dann mit soviel Kaffe-Amaretto-Gemisch übergießen, bis dass der Zwieback schön weich ist. Nun eine Schicht Vanille-Sahne drüber geben. Das Ganze wiederholen und zum schluss die Sahneschicht mit Haselnusskrokant bestreuen. Kurz vor dem Servieren noch Kakaopulver drüber streuen (Hierdurch kann man ganz prima Risse verdecken die durch einen evtl. Transport entstehen).

Auch für Nicht-veganer finde ich dieses Rezept sehr empfehlenswert, da es natürlich keine Eier enthält. Normalerweise enthält Tiramisu ja rohe Eier, was wirklich gefährlich werden kann, steht das Tiramisu eine zeitlang ungekühlt herum bevor man es isst.

Kommentare:

C hat gesagt…

Alles Gute für 2011! :-)

Ich habe das Rezept auch mal probiert. Es war ganz gut. Ich glaube aber, dass es mit selbstgebackenem Biskuit anstatt Zwieback vielleicht noch einen Tick besser wäre. Die Creme ist aber gut! :-)

Ich hab schon ewig kein Fondue mehr gegessen. Schön, dass das so gut geklappt hat für dich!

Hase hat gesagt…

Ich finde ja, dass vegane Rezepte für Nichtveganer grundsätzlich immer interessant sind ;-)
Happy new year!

fitundgluecklich hat gesagt…

wow, das schaut toll aus, jetzt hab ich gleich hunger bekommn!!! ;-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...