Sonntag, 30. Januar 2011

veganes mousse au chocolat

Inspiriert von C´s Schoko-Cupcake-Topping habe ich heute mal das vegane mousse au chocolat von Attila Hildmann ausprobiert. Dazu gab es schlicht und einfach Dosenpfirsiche. :-)
Das Ergebnis kann sich wirlich sehen lassen und schmeckt nochmal um einiges leckerer als es aussieht!


Zutaten (für 4 Portionen):
- eine Packung Sojaschlagsahne (sojatoo)
- 1 Packung Sahnesteif
- 200g vegane Schokolade
- 1 TL Vanille (oder das Mark einer Vanilleschote)
- ca. 2 EL Agavensirup
- ein paar Stücke weiße Reismilchschokolade
- 4 Dosenpfirsiche

Zubereitung:
Die Sojasahne steif schlagen, Sahnesteif hinzugeben und nochmals schlagen, dann kalt stellen.
Schokolade in einem Wasserbad schmelzen lassen.
flüssige Schokolade, Vanille und Agavensirup zu der Sahne geben und unterrühren.
Das Ganze nochmal ca. 1/2 - 1 Stunde lang kalt stellen.
Mousse au chocolat mit geviertelten Pfirsichen und Geraspelten weißen Schokosplittern servieren.

Kommentare:

Mneme hat gesagt…

Ohjemine, das sieht ja lecker aus!
Schmeckt man das Soja denn raus? Ich mag den Geschmack immer noch nicht und gehe lieber zu Hafersahne über, die ist aber glaub ich nicht aufschlagbar. Und hast du die Schokolade so gekauft, oder online bestellt?

Birdie hat gesagt…

@Mneme: das ist es auch! :-) Und auch wenn es sicherlich kein Diätessen ist, hat es zumindest weniger Kalorien als unvegane Mousse.
Zu deinen Fragen:
Ich hatte noch vegane Kovertüre von Pickard da. Bei Zartbitterkuvertüre muss man aber aufpassen, oft ist da Süßmolkepulver drin. Man kann aber auch jede andere vegane Zartbitterschokolade verwenden. Von der weißen Reismilchschokolade hatte ich ebenfalls noch einen Rest da, weil mir die so pur zu langweilig schmeckt, als Topping ist sie aber gut.
Ich persönlich mag Sojamilch und Sojasahne total gerne und bin mittlerweile auch so dran gewöhnt, dass ich nicht mehr sagen kann, ob man das Soja rausschmeckt oder nicht. Wenn dir die Sojatoo Schlagsahne nicht so schmeckt, wird dir die Mousse aber möglicherweise auch nicht so gefallen, es käme vielleicht auf einen Versuch drauf an. ;-)

Ligeia hat gesagt…

kann leider aufgrund einer mandelop momentan nix essen - aber das wird sofort nachgemacht, wenn ich wieder fit bin :DD
sieht ja geniaaal aus!

Mneme hat gesagt…

Och, ich werde nicht urteilen, ehe ich es nicht versucht habe ;)

Ich glaub ich muss mir mal einen Schokoladenvorrat bestellen, damit ich spontan und abwechslungsreicher backen kann. Ich hab nur Angst vor mir selbst, dass ich die dann doch so auffutter...

Blumenmond hat gesagt…

Ich finde, dass auf dem Foto die Mousse sehr fluffig und in genau der richtigen Konsistenz rüberkommt. So war es wahrscheinlich auch. Sieht sehr lecker aus.

Green-Cat hat gesagt…

Hmmmm, lecker! Ich hab neulich auch gesehen, wie jemand statt Pflanzensahne Kokoscreme genommen hat...Wie man das dann aber so schön fluffig bekommt wie deins aussieht, weiß ich auch nicht. :)

Sieht toll aus, könnt ich jetzt auch sofort essen!

vegandary hat gesagt…

Omg!! Das hätt ich gern jetzt! Und das traurigste ist, mein Mann mag kein Mousse-au-Chocolat!! Ob das auch mit weißer Schoki funktioniert? Sonst muss mich jemand besuchen für den ich das kochen darf :D

Birdie hat gesagt…

Das geht auf jeden Fall auch mit weißer Schoki! Da hat Attila glaub ich auch ein Rezept zu in einem seiner Kochbücher. Müsste ja aber einfach genauso gehen wie das Rezept hier, bloß eben mit weißer Schoki.
Ich würde da diese hier empfehlen: http://foodnfotos.blogspot.com/2010/11/vegan-mofo-day-20.html
die schmeckt viel besser als diese Reismilchschokolade aus dem Bioladen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...