Freitag, 18. Februar 2011

red - vegetarisches Restaurant in Heidelberg

Obwohl es schon so lange geöffnet hat war ich erst heute zum ersten Mal im red, einem vegetarischen restaurant hier in Heidelberg.
Nach der Arbeit bin ich dort mit zwei Koleginnen zu einem späten Mittagessen und anschließendem Kaffe und Kuchen vorbeigegangen.
Es ist eigentlich kein restaurant, sondern ein Selbstbedienungsladen. man sucht sich auf dem reichhaltigen Buffet seine Speisen zusammen, alles vegetarisch, vegane Speisen sind mit einem "V" gekennzeichnet, glutenfreie mit einem "G". Anschließend bezahlt man nach Gewicht Die Auswahl an veganen Gerichten war so groß, dass ich mir meinen Teller viel zu voll gepackt habe, aber ich wollte einfach alles probieren (der Buffet-Effekt).
Obwohl ich nicht aufgegessen hatte und pappensatt war, musste noch ein Sojalatte und ein veganer Kirschstreusenkuchen von der Kuchentheke hinterher. Zudem habe ich mir noch zwei vegane Tiramisu-Trüffel mit Marzipan zum Mitnehmen gekauft.
Gekostet hat mich der Teller um die 12 €, der Kuchen 2,75€, der Kaffee auch irgendwie 2,50€ und die Trüffel je 1,75€.
Dafür, dass der Teller im Vergleich zu einem Restaurant sicherlich die menge einer Vorspeise und eines Hauptgerichtes umfasste, finde ich 12 € zwar nicht billig, aber auch nicht teuer, wenn man bedenkt, dass zudem alles 100% Bio ist.
Kaffee und Kuchen sind bei den üblichen Kaffeeketten auch nicht günstiger.

Die Atmosphäre hat mir gut gefallen. Man sitzt an hellen Holztischen und die Wände sind weiß gehalten. Das Buffet ist in einer Ecke und zerstört so nicht die gemütliche Atmosphäre. Die Kundschaft bestand hauptsächlich aus älteren leuten, Müttern mit Kindern und Ökos allen Alters wie wir. :-)

Ja, und es war echt mage lecker! Wir haben beschlossen jetzt öfter Freitags dort die Woche ausklingen zu lassen. :-)

Warum die Dinger Tiramisu-Trüffel heißen hat sich mir nicht erschlossen, schmecken hauptsächlich nach Marzipan, aber dennoch gut! (Das Bild hab ich zu Hause gemacht)


Hier mein mit allerlei köstlichkeiten vollgeladener Teller. Den Kirschstreuselkuchen hab ich leider vergessen zu fotografieren. Und es ist mal wieder ein Handyfoto, meine Kamera hatte ich nicht dabei.

Kommentare:

Tisi hat gesagt…

Dein Handy macht bessere Fotos als meine Kamera (oder es liegt an dem der sie bedient :D )

Sieht echt lecker aus!

Birdie hat gesagt…

Das Foto von den Trüffeln hab ich zu Hause mit meiner Kamera gemacht, nur das zweite Bild von meinem Teller ist mit dem Handy gemacht, und dort wars auch hell, deswegen ist es nicht so schlecht wie beispielsweise diese hier: http://foodnfotos.blogspot.com/2011/01/restaurant-sehnsuchtskuche.html

:-)

Tisi hat gesagt…

Ich bleibe bei meiner Bewertung, auch nach dem zweoten Foto ;)

Darfs aber auch gerne als Kompliment an die Fotografin verstanden werden

Birdie hat gesagt…

Okay, dann bedanke ich mich für das Kompliment, verweise aber trotzdem nochmal auf die guten Lichtverhältnisse. ;-)

Green-Cat hat gesagt…

In Mannheim gabs (oder gibts noch?) auch so einen Selbstbedienungsbüffetladen. Ich hab den Namen leider vergessen, aber ich glaube, das war auch ein komplett vegetarisches Restaurant. In der Nähe des HBF. War vor drei Jahren das letzte Mal da, aber vielleicht gibts den Laden noch. Da zahlte man auch nach Gewicht. *seufz* Schade, dass es so etwas in Trier noch nicht gibt...

Birdie hat gesagt…

@Green-Cat, du meinst bestimmt das Hellers, da war ich auch schon ein paar mal, auch sehr lecker da! Bisher habe ich immer ganz vergessen ein Bild zu machen. Vielleicht liefere ich das beim nächsten Mal nach. ;-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...