Sonntag, 20. Februar 2011

veganes Sonntagsfrühstück mit Zwiebelmett

Heute haben mein Mann und ich den Tag mit einem richtig schönen Frühstück gestartet. Eine gute Stärkung für einen Sonntag den wir beide am Schreibtisch verbringen müssen.

Neben den "üblichen " Leckereien (Chocoreale, veganer Frischkäse, vegane Chorizo, Melasse, Shitakeaufstrich, Rote-Beete-Meerettich-Aufstrich, etc.) gab es in Anlehnung an die Diskussion zum Thema Imitation tierischer Lebensmittel (vielen Dank übrigens für eure tollen Beiträge!) auch wieder das bewährte Rührtofu und selbstgemachtes Zwiebelmett.

Nachdem es schon in so vielen Vegan-Blogs gepostet wurde, habe ich nun auch mal versucht das bisher öfter gekaufte Zwiebelmett aus Puffreiswaffeln selbst herzustellen. Es klappt bisher jedes mal prima, aber erst heute konnte ich ein gutes Foto bei Tageslicht machen (im Hintergrund ein Rührtofu-Brötchen):

Zutaten:
- 1 Pckg Reiswaffeln
- Wasser
- 1 EL Tomatenmark
- Gewürze (Salz, Pfeffer, Paprika, Cayennepfeffer)
- 1 mittlere Zwiebel
- 2 TL Senf

Zubereitung:
Gewünschte Menge Reiswaffeln (das Volumen verkleinert sich durch das einweichen) in eine Schüssel bröseln (nicht zu kleine Brösel), nach und nach ein wenig Wasser hinzugeben und unterrühren, bis eine leicht matschige Konsistenz erreicht ist. Auf keinen Fall sollte es zu matschig werden!
Tomatenmark hinzugeben und unterrühren.
Zwiebel schälen und in kleine Würfel hacken und in die Reiswaffelmatsche einrühren. Mit viiiel Paprikagewürz und etwas Pfeffer, Cayennepfeffer und Salz würzen. 2 TL Senf unterrühren.
Vor dem Verzehren mindestens 20 min im Kühlschrank ziehen lassen.

Die meisten Rezepte sind übrigens ohne Senf, aber als ich das zum ersten mal ausprobiert habe, fand ich zum Schluss dass noch etwas fehlt. Ich habe dann einfach etwas Senf untergerührt und dachte erst, nun hab ichs versaut weil es sehr nach Senf geschmeckt hat. Nach dem Ziehen lassen im Kühlschrank konnte man den Senf jedoch erstaunlicherweise nicht mehr rausschmecken, aber das Ganze hatte nun eine interessante "mettige" Note bekommen.


Hier unser heutiger Frühstückstisch:

Kommentare:

schnurtz hat gesagt…

das mit dem senf ist eine tolle idee das werd ich beim nächsten mal direkt ausprobieren. wahrscheinlich gleich morgend denn nun hab ich richtig heißhunger auf ein veggie mett brötchen =)

Green-Cat hat gesagt…

Klingt interessant. Ich kann mir gerade nicht vorstellen, wie aufgeweichte Reiswaffeln schmecken, aber das "Mett" sieht so lecker aus, dass ich es sicher mal probieren werde.
Den Meerettich-Rote-Beete-Aufstrich find ich übrigens auch ganz klasse! :-)

Herzdame hat gesagt…

Das sieht so gut aus!!! Klasse Idee!

Ich würde am liebsten direkt das Büro verlassen um mir Zuhause solche Brötchen zu zaubern :)

Herzdame hat gesagt…

ich habe es ausprobiert, echt genial!
habe das rezept in meinen blog übernommen und einen link von dir dazu gestellt, hoffe das ist ok für dich :)

weiter so!

Birdie hat gesagt…

@Herzdame: Schön, dass es dir auch so gut schmeckt wie mir. :-) Klar, geht das in Ordnung! :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...