Freitag, 18. März 2011

Lush festes Shampoo Godiva

Inspiriert von dem neuen Blog der reizenden Elana, zeige ich euch heute mal mein neues Shampoo: Godiva von Lush.
Es ist ein festes Shampoo, man benutzt es indem man es etwas zwischen den nassen Händen verreibt und den entstehenden Schaum dann in die Haare einmassiert (Nicht das Seifenstück in die Haaren schmieren oder so). Ich hatte länger gezögert so ein festes Shampoo zu benutzen, weil ich mir das irgendwie komplizierter vorstellte. Ich habe die Haare jetzt schon dreimal mit dem Godiva-Shampoo gewaschen und bin immernoch begeistert wie einfach es geht. Zudem riecht das Shampoo total gut, macht meine Haare schön weich (meine Haare sind schnell strohig und brechen leicht ab) und das Shampoostück selbst sieht immernoch aus wie neu, da habe ich bestimmt lange was von!



Nach dem Waschen spüle ich meine Haare übrigens immer mit einer sauren Rinse (2 EL Apfelessig auf 1 L Wasser) da wir hier in Heidelberg furchtbar kalkiges/hartes Wasser haben. Das hat meine Haare in den letzten Jahren sehr brüchig und trocken gemacht. Ich wollte sie nämlich unbedingt richtig lang wachseln lassen, aber ab einer gewissen länge sind sie einfach immer abgebrochen und ich hatte nur noch dünne Spitzen. Sieht eigentlich immer ein bisschen so aus, als hätte ich einen rauswachsenden Stufenschnitt, hab ich nur nicht.
Seitdem ich die saure Rinse verwende, sind meine Haare weicher und ich bilde mir ein sie brechen weniger schnell ab. Naja, mal sehen wie das langfristig läuft, vielleicht wird es ja doch noch was mit den langen Haaren. (wobei ich ja glaube, meine Haare haben einfach beschlossen, ab 30 reicht eine mittlere Länge und wenn ich nicht schneide, dann sorgen sie selbst dafür.)

Kommentare:

ANGEL for ANIMALS hat gesagt…

Ich würde mir auch gerne mal so ein "Shampoo" von Lush kaufen. Aber wie kann man die denn lagern? Einfach nass auf den Badewannenrand legen? Ich weiss, das ist ´ne blöde Frage. Aber sonst hätte ich mir das bestimmt schonmal gekauft (die meisten Produkte sind ja vegan und die führen wenigstens keine Tierversuche durch).
Ich habe nämlich auch ziemlich spröde Haare; Naturlocken, gesträhnt und dazu noch sehr lang, nicht gerade eine gute Mischung ;-)

LG...

Birdie hat gesagt…

Das hab ich auch überlegt, denn wenn das Ding beim duschen ständig nass wird, ist es ja schneller verbraucht.
Ich lager meines einfach in einer stinknormalen Seifendose, solche die die Eltern früher, als es noch keine Flüssighandseife gab, mit auf Reisen hatten.
Und die Dose liegt außerhalb der Dusche, wenn ich Dusche lege ich sie geöffnet in die Nähe und zum Einschampoonieren greife ich dann kurz aus der Dusche raus und legs danach zurück.

ANGEL for ANIMALS hat gesagt…

Ach ja, es gibt ja Seifen-Dosen ;-P
Einfach aber genial :-)

TanteSchrulle hat gesagt…

Ich hab mir `ne Wannenablage aus Holz gekauft und die in der Dusche an die Wand geschraubt. Da liegen meine Seifen und Shampoo`s trocken und griffbereit! ;o)

Birdie hat gesagt…

Das ist auch ne super Idee!! Unsere Dusche wär dazu leider zu klein, glaub ich.

lena hat gesagt…

aber die erzählen doch im laden immer, man soll damit über die haare streichen?hm naja.
ich hatte mir mal das 'seanik' shampoo geholt und auch ein anderes zum testen erhalten, aber meine haare werden davon total schmierig und gleichzeitig stumpf.ganz komisch.und an dem wasser kann es hier in berlin ja nicht liegen. :/

Birdie hat gesagt…

@Lena: tatsächlich? Kann sein, dass die freundliche Verkäuferin in dem Laden das auch gesagt hat, aber ich empfinde immer so eine latente Reizüberflutung wenn ich in dem Laden bin, dass ich möglicherweise gelegentlich die Verkäuferredeschwalle ausblende.;-)

Ich hatte jedenfalls Angst, meine Haare noch mehr zu strapazieren wenn ich da mit dem Stück festem Shampoo drüberrubble und hab es daher in den Händen aufgeschäumt und dann wie flüssiges Shampoo verwendet und das klappt echt gut. Ich finde die Stücke sind auch super effektiv, vielleicht hast du ein wenig zu viel verwendet? Oder es ist einfach nicht richtig für deine Haare, da ist ja jeder Mensch anders und was für den einen super funktioniert kann für den anderen schlecht ausgehen.

Green-Cat hat gesagt…

Godiva habe ich auch schonmal benutzt und sehr gemocht. Vom Geruch her finde ich Karma Komba aber fast noch besser. Und ich streich mir auch immer das Shampoostück direkt über die Haare. :-) Bei mittellangen Haaren würde ich jetzt auch mal behaupten, dass du da locker 3 Monate kein Shampoo mehr zu kaufen brauchst. :-)
(Ich kann übrigens bei Elana, wie auch bei vielen anderen Blogspot-Blogs nicht kommentieren, weil die Name/URL Option nicht eingeschaltet ist. Liebe Blogspot-Blogger (wenn ihr das lest): schaltet die Option frei, dann werde ich fleißig kommentieren. :-) )

lena hat gesagt…

also das mit dem aufschäumen am haar ging sehr schnell und ich glaube auch nicht das das die haare strapaziert!
ich werd auf jeden fall es nochmal mit einem anderen shampoo versuchen, vielleicht sind die ja bei lush bereit, mir mal eine probe zu geben.die idee find ich nämlich echt gut! :)

Elana | Barfuß auf Zement - Grün in der Stadt hat gesagt…

Mmh, Godiva, an dem hab ich im Laden auch geschnuppert!
Schön, dass ich dich gleich inspiriert habe zu dem Post, und gut zu lesen, dass auch andere gute Erfahrungen gemacht haben. Aus irgendeinem absurden Grund war ich nämlich total besorgt, dass das überhaupt nicht schäumen würde. Aber wie du sagst - kein Problem!! ;))

Anonym hat gesagt…

Oh man, jetzt lese ich schon seit über einem halben Jahr still deinen Blog mit und bekomm erst jetzt mit, dass du aus Heidelberg kommst. Wobei das mit dem "Red" schon mal stutzig gemacht hat....


Wahrscheinlich hast du das Shampoo auch noch bei mir gekauft! Ich arbeite nämlich bei Lush ;)

Lustig...

Liebe Grüße
Lush Tante Nadine

Birdie hat gesagt…

@Nadine: Ich bin auch gelegentlich bei euch im Lush Heidelberg, dieses Shampoo habe ich aber während meines Berlin-Trips gekauft, also leider nicht bei dir.
Aber ich komme bestimmt demnächst mal wieder vorbei! ;-)

Kirschbiene hat gesagt…

Danke für diesen Shampoo-Erfahrungsbericht ;-). Ich bin noch immer auf der Suche nach DEM Shampoo für mich und bin noch nicht wirklich fündig geworden. Da ich auch zu trockenen Haaren und brüchigen Spitzen neige, wäre dieses Seifenstück mal einen Versuch wert. Die Idee, die Haare nach dem Waschen mit verdünntem Apfelessig zu spülen, funktioniert wirklich? Wir haben hier nämlich auch extrem hartes Wasser. Riechen die Haare dann nicht etwas säuerlich nach Essig *hüstel* ;-)?

Neugierige Grüße,
die Kirschbiene

Birdie hat gesagt…

@Kirschbiene: Die Haare riechen sobald sie trocken sind gar nicht mehr nach Apfelessig. Eigentlich soll man übrigens kaltes Wasser nehmen, aber das schaff ich nicht solange es noch kalt draußen ist, ich nehme immer lauwarmes Wasser.
Und bloß nicht zu viel Apfelessig nehmen, dann juckt die Kopfhaut.

Kirschbiene hat gesagt…

Birdie, danke für die Antwort :-). Das werde ich mal probieren (allerdings ganz sicher auch nur mit lauwarmen Wasser ;-)). Verwendest du eigentlich außer dem Shampoo keine weiteren Pflegeprodukte wie Spülung oder Haarkur - vom Apfelessig mal abgesehen?

LG
die Kirschbiene

Birdie hat gesagt…

Also ich benutze auch immer noch eine Haarspülung, momentan die Coffeinspülung von alverde. Dann benutze ich auch noch das Spitzenfluid von alverde und ab und an eine Haarkur.
Schon viel, aber dafür verwende ich kein Schaumfestiger, Haarspray etc. und föne meine Haare nicht.
Da in dem Godiva-Shampoo ja ein conditioner mit drin ist, könnte man die Spülung eigentlich auch weglassen, das werd ich beim nächsten mal vielleicht testen.

Ich wasche meine Haare übrigens auch immer Abends (jeden zweiten Tag, übers Wochenende auch mal nur jeden dritten), denn frischgewaschen sind die echt strohig.

Anonym hat gesagt…

Ich benutze Karma Komba und Jumping Juniper und bin damit seeeeehr zufrieden *nick* Eine Freundin hat mir zur Aufbewahrung zwei alte Pulmolldosen gegeben - passt perfekt :)
Ich hab mal gehört, dass man gar keine Spülungen benutzen soll, weil sie das Haar ausdünnen?! auf jeden Fall aber kaputt machen und dafür lieber ein- bis zweimal in der Woche eine Kur verwenden sollte.
liebste Grüße, Lisa
PS: Man sollte sich zu dem kalten Wasser durchringen, der Glanz wird überwältigend sein ;)

Birdie hat gesagt…

@Lisa: Trifft das mit den Spülungen auch für Silikonfreie zu?
Im Sommer dusche ich eh immer kalt, also wenns draußen wärmer wird, wird es auch mit der kalten sauren Rinse was. Und vielleicht halte ich das dann ja auch richtung Winter durch. :-)

Anonym hat gesagt…

Da bin ich ehrlich gesagt überfragt :D Ich kann mich auch nicht mehr erinnern, ob es generell um die Frage Spülung - Kur ging oder nur um die Silikone...

Stella hat gesagt…

Wenn bloß kein Sodium Lauryl Sulfat in den Shampoos von Lush wäre... Das kann nämlich gesundheitsschädlich sein. Ansonsten wäre es wirklich toll...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...