Dienstag, 3. Mai 2011

2 Jahre vegan

Ich kann es nicht mehr so genau datieren, aber ich lebe nun vegan, seitdem ich vor zwei Jahren während eines Aufenthaltes über die Ostertage bei meiner Familie mal wieder angefangen habe über meine (damals noch) vegetarische Ernährung nachzudenken. Als ich dann wieder zu Hause war, war der Entschluss gefasst: Ich werde wieder (warum wieder, dazu später mehr) vegan. Tja und seit diesem denkwürdigen Tag, dessen Datum ich nicht so genau kenne, würde ich mich nun als Veganer bezeichnen. Anfangs noch mit gelegentlichen Ausnahmen bei Verwandtschaftsbesuchen, dann aber immer "strenger" und mittlerweile würde ich doch sagen, ich lebe, soweit ich es weiß, vegan. Ganz ab und zu gibt es natürlich nochmal Pannan, die wohl jeder Veganer kennt: Ich erfahre erst von einem unveganen Inhaltsstoff, wenn ich schon alles aufgegessen habe, etc. Und ich drücke, vor allem wenn ich auswärts esse (was selten ist) mal ein Auge zu, das heißt ich frage ob in den Speisen Milchprodukte oder Eier enthalten sind oder suche mir etwas aus, das meiner Meinung nach vegan ist. Was die dann da in der Küche treiben weiß man ja sowieso nie so genau.

Zum Thema "wieder vegan": Ich habe schon vor einigen Jahren, so um 2003 bereits ca. ein Jahr lang vegan gelebt, damals hatte ich dann angefangen zu studieren und war ziemlich auf die Mensa angewiesen, da ich wirklich von Morgens bis Abends in der Uni war und die Uni etwas außerhalb lag, dort war nichtmal ein Supermarkt in der Nähe. Naja und nach einem halben Jahr Pommes, Kartoffeln, labberige Zucchini und Dosenobst habe ich dann aufgegeben. Heute würde ich das für mich nicht mehr unbedingt als Argument gelten lassen, aber damals war das eben so. Die Community im Internet war noch nicht so ausgeprägt, Vegan-Wonderland und Co gabs noch nicht, ich kannte keine anderen Veganer, nichtmal Vegetarier und habe mich dann auch irgendwann nicht mehr weiter damit beschäftigt. In den Jahren zwischen 2003 und 2009 kam der Gedanke immer mal wieder, wurde aber wieder verworfen, ich dachte das sei doch zu extrem und nicht wirklich gesellschaftsfähig. Bis ich eben Ostern 2009 nochmal neu darüber nachdachte.
Und ich kann nur sagen: Vegan leben ist super! Ich fühle mich einfach besser weil keine Tiere mehr für mich sterben und leiden, weil ich so viele neue Rezepte entdeckt habe und das vegane kochen und backen einfach liebe! Und weil ich glaube, etwas Gutes für meine Gesundheit zu tun. Ich hatte zwar keines dieser "meine Haut sieht plötzlich viel besser aus" oder "ich fühle mich so befreit" Erlebnisse und leider leider kann ich auch nicht behaupten durch die Umstellung auf veganes Essen abgenommen zu haben. Aber ich glaube dennoch, dass Milch verschleimt und Fleisch Zivilisationskrankheiten fördert (und ich schreibe auch bald mal den versprochenen Artikel zu Veganismus und Gesundheit) und dass vegan einfach gesünder ist.

Also, go vegan!

Kommentare:

Mneme hat gesagt…

Toll, ich gratuliere dir zu zwei Jahren vegan leben und hoffe, es kommen noch viele, viele mehr :)

Auf den Artikel über Gesundheit bin ich ganz gespannt. Ich bin auch davon überzeugt, dass gewisse Dinge (-> tierische Dinge) die heute als Nahrungsmittel gelten überhaupt keine sind und deswegen per se schlecht für den Menschen sind. Leider habe ich erst ein wissenschaftliches Buch darüber gelesen, mehr schaffe ich zur Zeit nicht, ist mir meistens zu fad, neben dem ganzen theoretischen Kram für die Uni.

zombiekatze hat gesagt…

glückwunsch zu deinem jubiläum, das ist super :)

xSharonx hat gesagt…

Auch von mir Glückwunsch! Freut mich, dass du dem Veganismus nochmal eine zweite Chance gegeben hast und es nun so toll für dich klappt :)
Ich wünschte ich könnte auch ein Datum festmachen oder es zumindest auf einen Monat eingrenzen, wann ich mich dazu entschlossen habe vegan zu leben. Aber ich kann mich absolut nicht erinnern, haha. Dabei wäre es echt eine tolle Sache das zu feiern.

Fairytale hat gesagt…

Toll, das finde ich sehr motivierend :-)

Mausflaus hat gesagt…

Gratulation zum Zweijährigen!

ani hat gesagt…

glückwunsch!
ich bin jetzt seit guten vier jahren vegetarier und kann mir das im moment noch nicht so ganz vorstellen, wie das mit dem veganismus klappen soll, aber bin schon fest entschlossen, spätestens wenn ich ausgezogen bin und komplett alleine kochen muss.
ich geb dir einfach nochmal nen kleinen, veganen rezeptipp.rezept ist gut, ist nämlich total einfach.
nur zucchini in scheiben schneiden (so nen halben cm dick, ca.) und in mehl wälzen.dann einfach in der pfanne mit olivenöl etc. anbraten, bis sie halt durch sind/bräunlich werden.und dann nur noch etwas salz drüber und fertig. :) das schmeckt sooo lecker.habs zum ersten mal in nem kleinen griechischen bergdorf gegessen und konnte gar nicht glauben dass das nur zucchini und mehr sein sollen.

Erbse hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch und auf die nächsten Jahre! :)

Frau-am-Blog hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch - ich versuche meine Ernährung auch langsam umzustellen und die Berichte auf Deinem Blog helfen mir schonmal sehr weiter :-)

Hase hat gesagt…

Juhuuu! ;-)

Isabella Blume hat gesagt…

Ich bewundere dich dafür. Hatte es vor einigen Jahren mal vegan versucht, aber es schnell wieder aufgegeben weil ich nicht wirklich wusste, was ich essen soll :D
Wohne zur Zeit wieder zu Hause und meine Family ist leider ziemlich intollerant, was das vegetarische schon angeht. Ansonsten würde ich das Vegane sofort nochmal ausprobiren.

Birdie hat gesagt…

Dankeschön ihr Lieben!!

@ani: Danke für die Rezeptidee, das klingt echt lecker! Wird sicherlich mal ausprobiert!

@Hase: Schön, dass du schreibst, du warst ja quasi fast von Anfang an dabei. ;-)

@Isabella: Wenn man selbst nicht die Person ist, die für das Einkaufen und Kochen verantwortlich ist, ist es sicherlich schwieriger. Aber es heißt ja nicht alles oder nichts, du kannst ja versuchen Tierprodukte zu vermeiden soweit es dir eben möglich ist und vegan durchstarten sobald du ausziehst.

Kosmokatze hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch zum 2-jährigen!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...