Montag, 2. Mai 2011

Mochi-Waffeln mit Reissirup

Und wieder ein Rezept nach Alicia Silverstones "The Kind Life": Mochi-Waffeln.
Es ist super einfach, schnell gemacht und absolut lecker. Genau das, was ich mir verdient habe, nachdem ich heute einen langen Arbeitstag hatte und Herr B und ich dennoch anschließend Laufen waren, finde ich.

Zutaten:
- Waffeleisen (für belgische Waffeln)
- etwas Öl
- Ein Mochi
- Reissirup

Zubereitung:
Den Mocho längs in dünne Scheiben schneiden und diese auf dem heißen Waffeleisen verteilen. Backen lassen bis sie knusprig sind, so ca. 3 Minuten. Im ersten Moment dachte ich, das wird nichts, aber man muss einfach etwas warten, dann verteilt sich der Mochi gut und die einzelnen Stücke schmelzen zusammen.
Auf einen Teller geben und mit Reissirup übergießen.

Das Gericht besteht quasi aus Reis mit Reis. Lecker wars trotzdem. Wird bestimmt öfter mal gemacht.

Kommentare:

Hazel-Dazel hat gesagt…

Woher hast du den Mochi? Ich kannte das bis zu deinem Post nicht.

Birdie hat gesagt…

Das kann man im Bioladen kaufen, sind so recht unspektakulär aussehende Rechtecke die aus einem Reisteig bestehen der etwas komplizierter herzustellen ist (der Teig wird kräftig geschlagen und so).
Mann kann sie einfach anbraten oder eben auch zu Waffeln verarbeiten.

fryda hat gesagt…

cool, moffle hab ich auch schon gemacht, schmecken wirklich ziemlich... interessant^^ kirimochi, heißt die grundzutat, findet man auch in gut sortierten asia-märkten
LG

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...