Sonntag, 3. Juli 2011

Kartoffelauflauf

Heute gab es Kartoffelauflauf mit Räuchertofu, Sonnenblumenkernen und Tomaten.


Zutaten:
- Kartoffeln
- Tomaten
- Räuchertofu
- Sonnenblumenkerne
- Mehl
- Margarine
- Hafermilch
- Wasser
- Senf
- Gewürze (Salz, Pfeffer, Paprika)
- Öl zum einfetten
- veganer Käse

Zubereitung:
Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen bis sie weich sind, aber noch gut zu schneiden.
Kartoffen und Tomaten in feine Scheiben schneiden, Räuchertofu in kleine Würfel.
2 große EL Margarine in einem Topf schmelzen lassen und dann soviel Mehr hinzugeben, das eine feste Pampe entsteht. Anschließend Hafermilch und Wasser (1:1) hinzugeben und glattrühren. Ca. 2 TL Senf zugeben. Etwas einkochen lassen, dabei wird die Soße dickflüssiger, wenn sie zu dickflüssig wird einfach wieder etwas Hafermilch und Wasser zugeben. Mit Gewürzen abschmecken.
Auflaufform einfetten und mit einer Schicht Kartoffeln belegen, einige Tomatenscheiben drauf verteilen, dann etwas Räuchertofuwürfel und Sonnenblumenkerne drauf verteilen. Das ganze nochmal machen und dann etwas von der Soße drüber gießen. So verfährt man ein weiteres mal (insgesamt hat man dann vier Kartoffelschichten). Zum Schluss noch etwas veganen Käse drüberstreuen, ich habe diesmal den Vegourmet Paradiso verwendet.
Im Ofen bei 200°C ca. 30 min Backen.



Den Käseersatz finde ich lecker. Er zerläuft auch so gut wie gar nicht, schmeckt aber mild würzig und ist sogar roh essbar.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sieht lecker aus :) Aber was ich nie verstehe: Wieso nehmen die meisten Veganer solche "komischen" Ersatzprodukte wie in diesem Fall den veganen Käse? Wenn man auf jegliche tierische Produkte verzichtet, kann man nun mal nicht alles haben. Und bevor ich zu Stabilisatoren, Schmelssalz und Carrageen greife, verzichte ich doch lieber auf das "Käse-Ähnliche". Dann muss man halt ein bisschen improvisieren.
Aber ansonsten sehr interessanter Blog!

Birdie hat gesagt…

@Anonym: Dankeschön für das Kompliment.
Regelmäßig esse ich diese Ersatzprodukte nicht, aber du weißt bestimmt wie das ist, manchmal hat man einfach Apetit auf was ganz bestimmtes und dann finde ich es schon toll, dass ich genau das auch essen kann und das ganz Tierleidfrei.

Klar, gesund ist das nicht, ständig essen sollte man es nicht, aber ich denke wie gesund man sich ernährt muss wirklich jeder selbst entscheiden, denn das betrifft nur einen selbst und die die einen lieben.

Und als Veganer der gelegentlich Ersatzprodukte konsumiert lebt man immernoch gesünder als der durchschnittliche Omni.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...