Samstag, 16. Juli 2011

Vegan in Prag


Ich war in den letzten Tagen beruflich in Prag unterwegs. Vegan zu essen ist in Prag nicht schwer. Es gibt mehrere vegetarische und vegane Restaurants (gut zu finden bei Happy Cow)und auch in normalen Restaurants und Cafés findet man oft etwas veganes, ohne groß umbestellen zu müssen.
Ich zeige euch ein paar kulinarische Highlights aus den vergangenen Tagen. Fotografiert habe ich diesmal nicht mit meiner Spiegelreflexkamera, sondern mit meiner neuen Kompaktkamera von Canon. Die Bilder können natürlich nicht ganz mit der Spiegelreflex mithalten, dafür ist die Kamera deutlich leichter, was sehr angenehm ist, wenn man den ganzen Tag unterwegs ist.


Country Life - veganes Rastaurant

Das Country Life ist ein rein veganes Restaurant im Buffet-Stil. Dazu gehört auch noch ein kleiner Bioladen. Beides befindet sich mitten in einer der Fußgängerzonen die zu dem Platz mit der astronomischen Uhr führen.

Obwohl ich bei vielem zunächst nicht wusste was es war (die Schilder waren nur in Tschechisch), habe ich am Buffet gut zugegriffen. Ein schönes Gefühl mal einfach irgendwas zu testen, aber zu wissen, dass es auf jeden Fall vegan ist. Auf meinem Teller landete dann Gemüsepfanne, Pastinakenbrei, panierter Brokkoli, panierter Räuchertofu, etwas Salat und eine Getreide-Rosenkohlpfanne. Alles seeehr lecker!
Dazu gabs Ingwerlimo und ein Stück Kuchen zum Nachtisch.

Ich weiß nicht was für Kuchen das war, ich würde jetzt mal sagen gedeckter Aprikosen-Sojacreme-Vollkornkuchen. Ein kleines bisschen trocken, aber dennoch lecker.


Lehká Hlava - vegetarisches Restaurant

Das Lheká Hlava (was soviel heißt wie klarer Geist) ist ein vegetarisches Restaurant, versteckt in einer kleinen Seitenstraße in der Nähe der Karlsbrücke.

Alle Speisen und Getränke sind vegetarisch, vegane Gerichte, sowie Gerichte die auf Wunsch vegan zubereitet werden können sind entsprechend gekennzeichnet.

Für mich gabs asiatische Gemüsepfanne mit Räuchertofu, Erdnüssen und Ingwer, dazu Reis.

Dazu eine selbstgemachte Limo, sehr erfrischend.

Und als Dessert saftig leckerer Karottenkuchen, eines der auf Wunsch veganen Gerichte, mit Karamellcreme.


Das Essen war nicht unbeding soo besonders, wenn auch lecker. Die Atmosphäre hingegen war es schon. Der Raum in dem wir saßen hatte nur zwei kleine Fenster, die Wände und Decken waren blau und an der Decke läuchteten viele kleine Sterne.


Irgendein Café in der Nähe des Kafka Museums

Zwischendurch legten wir einmal einen Stop in einem kleinen café ein, dort gab es Toast mit Apfel, Nüssen und Zimt. Jummie.

Und was auch immer geht wenn man mal Koffein braucht und es keine Sojamilch gibt: Espresso.

Kommentare:

Mneme hat gesagt…

Da kann man mal sehen, mit wie vielen Vorurteilen ich behaftet bin, ich hätte niemals gedacht, dass es in Prag so einfach ist.
Aber toll, ich lasse mich immer gern vom Gegenteil überzeugen :)

zombiekatze hat gesagt…

ach wie toll, ich fahre im dezember über meinen geburtstag nach prag und bin schon soo gespannt drauf, das alles zu entdecken :) hatte bei happy cow auch schon gesehen, dass es da viele restaurants gibt, die sachen sehen echt lecker aus!

Isa - the vegan weirdo hat gesagt…

Der Toast sieht umwerfend aus! Und das Lheká Hlava ist wirklich schön eingerichtet, sieht sehr gemütlich aus.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...