Samstag, 5. November 2011

Epigenetik

Heute Morgen hat Sarah von Vegan Guerilla ein Interview mit der Rugbyspielerin Johanna Jahnke veröffentlich, in dem diese den Tipp gibt, einen Radiopodcast über Epigenetik anzuhören.
Da mich das sehr interessiert, habe ich mir gerade die ganzen 30 Minuten des Podcasts angehört und muss Euch das einfach nochmal verlinken:


Die Epigenetik ist eine relativ neue Wissenschaft, die sich damit befasst, inwieweit unser Leben, unsere Ernährung und sogar unser Sozialverhalten (bzw. das unserer Mitmenschen) unsere Gene verändern können. Ein plakativeres Beispiel erzählt der Autor: wenn Babys in den ersten drei jahren ihres Lebens starker Hitze ausgesetzt sind, werden mehr Schweißdrüsen aktiviert, die das restliche Leben lang beiben. Zieht eine überfürsorgliche Mutter ihrem Baby nun immer Wollsocken an, wird das Baby zu einem Menschen mit Schweißfüßen heranwachsen.
Aber dies kann auch über Generationen vererbt werden: Man hat festgestellt, wenn junge Männer vor ihrewr Pubertät eine Zeit lang zuviele Nahrungsmittel zur Verfügung hatten, sich also überernährten, haben ihre späteren männlichen Enkel (!) eine weniger hohe Lebenserwartung.
Man muss nicht Biologie studiert haben, um zu verstehen wie wahnsinnig wichtig die Erkenntnisse sind, die man aus dieser neuen Forschung und ihren Ergebnissen gewinnen kann, bzw. noch gewinnen wird.
Also jeder von Euch der vor hat irgendwann nochmal Kinder zu zeugen (egal ob Mann oder Frau) sollte die 30 Minuten investieren und sich das anhören.

1 Kommentar:

Jane hat gesagt…

WoW, das ist ja stark! Sehr interessant! Wir wissen eben immer noch sooo wenig über die diffizilen Zusammenhänge des Lebens.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...