Mittwoch, 28. Dezember 2011

keep cups

Habt ihr die Weihnachtsfeiertage gut überstanden?

Bei uns war es ruhig und entspannend und natürlich gab es viel zu Essen. An Heiligabend hatten wir Racelette (für mich mit vegnem Käse) und am ersten Weihnachtsfeiertag habe ich meinen Weihnachtsbraten gekocht.

Nach der ganzen Völlerei schreit mein Körper derzeit nach Rohkost. Gestern gab es daher schonmal Bananen zum Frühstück, einen Dattelsnack unterwegs, als Abendessen einen riesigen Salat und abends Nüsse und Feigen.

Für heute habe ich mir gestern dann noch Spinat und Bananen für einen Smoothie besorgt. Um so erfreuter war ich, als ich heute Morgen von dem Postboten geweckt wurde, der mir ein Päckchen mit meinen keep cups überreichte.

Franziska hat mit dem Trend angefangen, als sie vor ein paar Wochen die keep cups in ihrem Rohkostblog Raw Love vorstellte. Die Becher sind eigentlich für den Transport von Kaffee gedacht, da sie so designt sind, dass sie genau unter die gängigen Kaffeemaschinen von Coffee-to-go Anbietern passen. In den USA ist es schon lange weit verbreitet, dass man seinen eigenen Becher mitbringt und sich dort sein Getränk einfüllen lässt und so Abfall spart. Es geht also bei diesen Bechern nicht darum, dass sie ein Getränk lange warmhalten. Sie ersetzen keinen Thermosbecher, sondern einen Pappbecher.
Franziska hat diesen Becher allerdings für ihre green Smoothies verwendet. Ich war zunächst skeptisch, ob man durch das kleine Trinkloch auch vernünftig die dickflüssigen Smoothies trinken kann, aber letztlich hat mal wieder die Neugierde gesiegt und ich habe mir zwei Becher im keep-cup Onlineshop bestellt. Dort kann man übrigens die Farben der einzelnen Teile selbst aussuchen.
Ich habe mir diese beiden Kombis zusammengebastelt:



Ich denke ich werde die Becher, vor allem den Großen auch öfter mal bei der Arbeit für Tee benutzen, gerade jetzt im Winter.
Aber auch für Smoothies sind sie wirklich super. Ich möchte in Zukunft wieder mehr Rohkost essen (nicht 100%, aber eben mehr als jetzt) und grüne Smoothies gehören für mich dazu. So kann ich diese nun bei der Arbeit trinken, ohne erklären zu müssen, was das für ein merkwürdiges grünes Zeug ist.
Also habe ich mir heute Morgen gleich einen Smoothie (Spinat, Bananen, Datteln, Chia-Samen) gemixt und in die Becher gefüllt. Obwohl ich keinen Vitamix habe (das Testgerät habe ich schon vor Monaten wieder zurück geschickt), sondern einen ganz normalen Mixer, konnte ich den Smoothie prima durch die Trinköffnung trinken.



Der Becher besteht übrigens aus Polypropylen und der Deckes aus LDPE, beides garantiert BPA-frei. Wem das alles nichts sagt, kann hier nochmal meinen Artikel über das Plastikproblem nachlesen.

Kommentare:

Miss Beaverhausen hat gesagt…

Hallo Birdie,
ich hab noch eine Frage zu den Bechern: Halten die gut dicht? Finde sie nämlich schon schick und sie machen einen praktischen Eindruck, einfach weil sich so ein Becher mit Deckel 100 mal besser Spülen lässt, als jede Trinkflasche. Allerdings möchte ich nicht von einer Überschwemmung im Unirucksack überrascht werden ;D

LG,
Miss Beaverhausen

Birdie hat gesagt…

Hallo Miss Beaverhausen, ich habe den keepcup gerade mal kopfübergehalten und geschüttelt, dabei hat er dicht gehalten. Ich könnte mir vorstellen, dass der Gummiverschluss aufgehen könnte, wenn der Cup in der Tasche hin und her fliegt. Wenn er aber aufrecht in einer Tasche steht, oder außen im Flaschennetz angebracht ist, sollte das eigentlich kein Problem sein.

Miss Beaverhausen hat gesagt…

Vielen Dank fürs ausprobieren :)

Jenny hat gesagt…

Ich hätte noch eine ganz andere Frage: Welchen veganen Käse hast du für das Raclette benutzt? Mit dem hier aus dem Bioladen hab ich einmal nicht besonders gute Erfahrungen gemacht :-/

Birdie hat gesagt…

Hallo Jenny, ich habe diesmal die Cheddar Scheiben von Tofutti genommen. Ganz überzeugt haben sie mich nicht, da der Käse eigentlich hauptsächlich schmilzt. Silvester machen wir wieder racelette und diesmal teste ich Cheezely (Mozarella) und Montanero (Vegourmet), die schmelzen meiner Erfahrung nach etwas besser (käseähnlicher). Außerdem werde ich mir noch etwas Hefeschmelz machen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...