Freitag, 29. Juni 2012

Bloggeburtstag - Gastpost von Linda

Auf meine Bloggeburtstagseinladung reagierte auch Linda von "V"eltenbummler - Vegan verreisen, eine Kollegin von Deutschland is(s)t vegan. Linda reist viel und versorgt und auf ihrem Blog immer wieder mit tollen Berichten über ihre Reisen gespickt mit veganen Tipps und Tricks. Aber sie reist nicht nur vegan, sie hat auch einige tolle Rezepte auf lager und eines teilt sie heute hier mit uns: vegane Corn Dogs.
Linda, vielen Dank für Deinen Beitrag und Deine lieben Worte. Ich freue mich schon auf zukünftige gemeinsame Projekte (ja, liebe Leser, da haben wir schon was in Planung, es wird spannend!) und Dich bald auch mal live kennenzulernen.

------------------------


Liebe Birdie,

Ich sende Dir zu Deinem Blog-Geburtstag die allerbesten Wünsche! Wir haben uns erst vor Kurzem über „Deutschland is(s)t vegan“ kennengelernt, aber seitdem verfolge ich Deinen Blog und Deine tollen Rezepte mit großem Interesse. Wir beide teilen die Leidenschaft für gutes Essen und das Fotografieren. Bei mir kommt noch die Reiselust hinzu, weshalb mein eigener Blog „V“eltenbummler (http://veltenbummler.blogspot.de/) sich mit dem Verreisen als Veganer beschäftigt.

Da ich demnächst nach New York fliege und Du kurze Zeit nach mir auch, würde ich mit Dir und Deinen Lesern gerne ein amerikanisches Rezept teilen:

Vegane Corn Dogs
Zutaten:
-      1 Tasse Mehl
-      2/3 Tasse Maisgries
-      ¼ Tasse Zucker
-      1 ½ TL Backpulver
-      ½ TL Natron
-      1 TL Salz
-      ½ Packung Seidentofu
-      1 ¼ Tasse Mandel- oder Sojamilch
-      1 TL Agavensirup
-      etwas Speisestärke

Außerdem benötigt man noch vegane Würstchen, ich habe sowohl die Veggie Wiener von Vantastic Foods und die Weenies von Wheaty verwendet. Beide sind für meinen Geschmack gleich lecker.

Zubereitung:
Die Würstchen müssen halbiert und auf Holstäbchen gesteckt werden. Ich empfehle, sie auch noch mal in etwas Speisestärke zu wenden. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollte man den Teig in ein hohes Glas oder einen Messbecher füllen, dann kann man die Würstchen senkrecht hineintauchen. Direkt nach dem Teig“bad“ müssen die Würstchen in sehr heißem Fett brutzeln. Nur ganz kurz, bis die Corn Dogs etwas angebräunt sind. Anschließend legt man sie auf einen Teller mit ein paar Blättern Küchenrolle, damit sie nicht ganz so fettig sind.

Zweierlei Dip: Zu Würstchen passt am besten Senf. Für den Senf-Dip habe ich etwas mittelscharfen und etwas süßen veganen Senf miteinander verrührt und mit etwas Agavensirup abgeschmeckt. Der zweite Dip ist eine Mischung aus Tomatenmark und ein bisschen Chili.




Nach unserem Urlaub haben wir uns ja vorgenommen, uns endlich mal zu treffen und gemeinsam auszutauschen, da wir witzigerweise auch nicht weit voneinander entfernt wohnen. Sogar ein gemeinsames Projekt ist in Planung. Ich freue mich riesig darauf und wünsche Dir und Deinem Blog noch weiterhin viel Erfolg!

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...