Mittwoch, 6. Juni 2012

Cranberry Cupcakes mit Schokofrosting

Jaja, ihr seht es, ich stecke immernoch mitten in meiner Cupcakes-Phase, ich konnte Euch nur durch Ablenkung mit anderen Rezepten darüber hinwegtäuschen.


11 Cupcakes, mittelschwer, ca. 40 min.


Zutaten:
Cupcakes:
- 1 Cup Mehl
- 1/2 Cup Zucker
- 1/2 Cup Öl
- 1/2 Pckg Backpulver
- 2 Bananen
- etwas Pflanzenmilch
- 1/2 Cup Chokotropfen (Zartbitter)
- 1/2 Cup Cranberrys (getrocknete)

Frosting:
- 150 g Puderzucker
- 150 g Margarine
- 100 g Zartbitterschokolade
- 1 Pckg Vanillezucker
- Haselnusskrokant (optional)


Zubereitung:
Ofen auf 180°C vorheizen.
Die Banane mit einer Gabel gut zerdrücken und Mehl, Zucker und Backpulver unterrühren. Das Öl zugeben und das Ganze kurz mit einem Handrührgerät durchkneten. Etwas Pflanzenmilch zugeben und weiterkneten bis einer glatter aber dickflüssiger Teig entsteht.Schokotropfen und Cranberrys unterrühren.
Den Teig auf 11 Muffinförmchen verteilen und 20 Minuten bei 180°C backen.

Puderzucker, Vanillezucker und Margarine schaumig schlagen. Die Schokolade raspeln, im Wasserbad schmelzen lassen und anschließend mit den restlichen Zutaten vermischen. Das Frosting in einen Spritzbeutel füllen und diesen kurz in den Kühlschrank legen, so dass das Frosting schon etwas fester wird.
Frosting auf die Cupcakes spritzen und ggf. mit Haselnusskrokant dekorieren. Die Cupcakes bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren.



Euch fällt wahrscheinlich auf, dass ich eigentlich immer das selbe Grundrezept für den Teig verwende. Sowas wie Schokotropfen oder Cranberrys ist dabei austauschbar. Nur die Bananen sind dies, da sie als Bindemittel fungieren, nicht. Außer Ihr ersetzt sie durch einen anderen Eiersatz.
Bei den mißglückten letzten Muffins, die dann als Kekse endeten, habe ich die Bananen durch No-Egg-Pulver ersetzt und das ist gründlich schief gegangen. Ich glaube mit Bananen funktioniert dieses Rezept tatsächlich am besten. Vielleicht lag es bei dem gescheiterten Versuch aber auch an der Hitze an dem Tag, ich weiß es nicht.

Kommentare:

ATHmango hat gesagt…

Mhh, das Schokifrosting hört sich total lecker an! Eine Cupcakephase kann nie lange genug andauern ;-)

CH hat gesagt…

Das Frosting werd ich ganz sicher mal ausprobieren, und ich bin auch für eine weitere Fortsetzung der Cupcake-Phase :D

Anonym hat gesagt…

das klingt nach nem super rezept!gibts evtl eine alternative für margarine?finde die mämlich so schlecht..danke!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...