Montag, 24. September 2012

(fast) veganes Himbeer-Tiramisu


Es ist schon ein Weilchen her, da habe ich mal veganes Tiramisu für eine Party gemacht. Dachte ich jedenfalls. Erst als ich mir später die Fotos ansah bemerkte ich nämlich, dass in den Keksen Bienenhonig drin ist, öko immerhin, aber dennoch nicht vegan. Sowas blödes!
Ich habe im Bioladen solange nach veganen Tiramisu-tauglichen Keksen gesucht, dass ich am Schluss wohl irgendwie Betriebsblind war. Anscheinend ist man (oder bin zumindest ich) auch nach 3,5 Jahren Veganertum vor solchen Ausfällen noch gefeit.

Ich möchte Euch das Rezept dennoch nicht vorenthalten, da die Creme ausgesprochen lecker war und man die Kekse ja einfach gegen veganen Zwieback oder tatsächlich vegane Kekse austauschen kann. Oder man backt einfach einen Bisquitboden.
Da ich nicht genau wusste, ob auf der Feier vielleicht Schwangere oder stillende Mütter anwesend sind, habe ich das Tiramisu auch noch koffeinfrei und alkoholfrei gemacht. Eifrei ist es ja ohnehin.

Zutaten:
- Kekse
- 1 Tasse kalten Malzkaffee
- 100g Marzipan
- 300g Himbeeren (möglichst frische)
- Kakaopulver zum Dekorieren

Für die Creme:
- 2 Pckg. Soyatoo (oder andere aufschlagbare Pflanzensahne)
- 100g Sojajoghurt natur
- 1 Dose Kokosmilch
- 2 Pckg. Sahnesteif
- 2 Pckg. Vanillezucker
- 5 EL Agavensirup


Zubereitung:
Malzkaffee aufkochen und abkühlen lassen (weniger Wasser nehmen und dann Eiswürfel zugeben), Himbeeren waschen und gut abtropfen lassen. Ein paar schöne Beeren zur Deko beiseite legen.

Sojasahne aufschlagen, dann Sahnesteif hinzugeben und nochmals aufschlagen, kalt stellen.
Die Kokosmilchdose vorsichtig umdrehen und unten öffnen, den flüssigen Teil abgießen (und beispielsweise für einen Smoothie verwenden) und den festen Teil herauslöffeln und mit dem Sojajoghurt, Vanillezucker und Agavensirup verrühren. Die ganze Mischung nun unter die Sojasahne heben und vorsichtig aber gründlich vermischen.

Vegane Kekse, Bisquit oder Zwieback in eine Auflaufform legen und etwas kalten Malzkaffe darüber verteilen, so dass die Kekse sich gut damit vollsaugen.


Da ich ja den Amaretto weggelassen habe, habe ich anschließend etwas Marzipan über die Kekse gerieben (Marzpan kurz ins Tiefkühlfach legen, dann lässt es sich besser reiben)


Nun eine dicke Schicht der Creme auf den Keksen verteilen. Dann eine weitere Keksschicht auflegen. Um zu verhindern, dass man dann auch die ganze Cremeschicht mit Kaffee durchtränkt, kann man die Kekse einfach erst in den Kaffee tunken und dann auflegen. Anschließend wieder Marzipan drüber raspeln und eine weitere Cremeschicht draufgeben.


Die Himbeeren auf der zweiten Cremeschicht verteilen.


 Eine Schicht Creme über die Himbeeren geben und diese dann dick mit Kakaopulver besieben.


Das Ganze für einige Stunden in den Kühlschrank stellen, damit sich der Kakao schön mit Flüssigkeit vollsaugt und "klitschig" wird.
Vor dem Servieren mit den übrigen Himbeeren dekorieren.

Total lecker und Mascarpone fehlt kein bisschen. Ich möchte aber aber wetten, das meine Creme nicht weniger Kalorien enthält, als die traditionelle Mascarpone-Creme.

Kommentare:

foodandblood hat gesagt…

Was ich jetzt für einen Herzstillstand beim Lesen des Wortes "fast" bekam, das kannst du dir nicht vorstellen :)

Aber dieser Fehler soll dir verziehen sein, mein Kind.

Birdie hat gesagt…

:-) Danke!

Regina hat gesagt…

Das Tiramisu sieht toll aus! Und ich kann dein Missgeschick sooo gut nachempfinden! Ich hab auch schon krampfhaft nach honig- und butterfreien keksen gesucht... :( fast unmöglich - selbst in bioläden!
hab neulich im alnatura vegane vanillekipferl entdeckt und war begeistert! kleine freuden...
und das muss ich auch noch loswerden: ich bin dir dankbar für deinen bericht! das zeigt mir, dass nicht immer alles perfekt sein kann/muss und dass ich nicht verkrampfen sollte wenn was schief geht (bin ja noch veganneuling...)

Birdie hat gesagt…

@Regina: Die Vanillekipferl hatte ich auch im Kopf, aber als ich für das Tiramisu einkaufen war, gab es die gerade nicht im Bioladen, vielleicht wars noch zu sehr im Sommer. :-)
Danke für Deinen lieben Kommentar!

Friederike hat gesagt…

Hej du, ich werde heute mal dein Tiramisu nachmachen und ich dachte, da du ja auch Heidelbergerin bist weise ich dich mal darauf hin, dass die Hafer-Dinkel-Kekse von Alnatura wundervoll vegan und super lecker sind! ;) Vielleicht hilft das, beim nächsten Mal!

Birdie hat gesagt…

Vielen Dank für den Tipp! Das werde ich mir merken!

Hmmm... jetzt hab ich Lust auf Tiramisu... :-)

"Auch Heidelbergerin", heißt das, dass Du auch hier lebst und manchmal zu unserem Stammtisch kommst? :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...