Montag, 4. Februar 2013

Gefüllte herzhafte Pfannkuchen

Zum ersten Mal ist es mir geglückt gute herzhafte Pfannkuchen zu machen. Ich habe dazu mein Rezept für süße Pfannkuchen etwas umgewandelt: Natürlich den Zucker weglassen und die Sojamilch zur Hälfte durch Wasser und Natron ersetzen. Das funktioniert hervorragend. Die Idee habe ich von dem tollen Blog Laubfresser.

Zutaten für ca. 2 Pfannkuchen:
- 1 Tasse Mehl
- Sojamilch
- Wasser
- 1 Prise Natron
- Salz

Zubereitung:
Man gibt zunächst ca. 1 Tasse Mehl in eine Schüssel und etwas Salz hinzu. Dann einen kräftigen Schluck Sojamilch zugießen und dabei die ganze Zeit mit einem Schneebesen umrühren, es entsteht zunächst eine noch etwas zu feste Pampe. Dann gibt man soviel Wasser hinzu, bis die typische Pfannkuchenteigkonsistenz erreicht ist (Der Teig sollte vom Löffel "laufen", nicht tropfen). Zum Schluss gibt man eine Prise Natron hinzu und rührt diese gut ein.
Statt der Wasser/Natron-Kombination kann man auch Mineralswasser mit Kohlensäure verwenden. Das habe ich jedoch einfach nie im Haus.
Die Pfannkuchen werden ganz wunderbar und kleben auch nicht in der Pfanne (mit etwas geschmacksneutralem Öl anbraten), so dass man sie mir etwas Übung sogar sehr gut in der Luft wenden kann!


Für die Füllung habe ich:
- Toscana-Bällchen (Aldi-Süd),
- Paprika (eine gelbe, eine rote),
- 2 Tomaten,
- Champignons und
- Kichererbsen
angebraten und mit Paprika, Salz und Pfeffer gewürzt.
Als Topping gab es dazu veganen Sauerrahm von Soyananda aus dem Bioladen-


Kommentare:

Nini hat gesagt…

Oh vielen Dank für das Rezept. Einerseits kannte ich bisher kein Rezept, bei dem nur ganz wenig Sojamilch benötigt wird. Das befürworte ich aber. Andererseits finde ich die Idee mit dem Natron und Wasser gut, weil ich auch nie Mineralwasser im Haus habe. Wird ausgetestet.

LG,

Nini

Gingerbread Muffcake hat gesagt…

mmmh das klingt lecker. Hatte ich auch schon lange nicht mehr. Ich mache herzhafte Pfannekuchen immer nach dem Rezept aus dem Veganomicon. Da kommt noch Kichererbsenmehl rein und das gibt dem ganzen irgendwie etwas eiriges. :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...